Kontrollierte Hobbyzucht im Sinne des RZV e.V Mitglied im VDH

Augen auf beim Welpenkauf

...nicht überall wo Hovawart drauf steht, ist auch Hovawart drin......

  • Immer wichtiger wird es darauf zu achten, dass der Zwinger in einem kontrollierten VDH-Zuchtverein, Mitglied ist. Es gibt leider inzwischen viel Vermehrer, die sich des gleichen Zwingernamens innerhalb der selben Rasse bedienen. Es ist nicht so einfach mit der geliebten Hündin, den strengen Anforderungen des RZV gerecht zu werden. Falls das dann nicht klappt, "züchtet" man eben dort, wo es einfacher ist.
  • 7 Menschen können einen Verein gründen und eintragen lassen. Gerne werden von solchen Vereinen artverwandte Namen des Dachverbandes und deren Zwingern gewählt, mit ähnlichen Emblemen, tollen Titeln und Zertifikaten, die Ihres Gleichen suchen und Zuchtbezeichnungen um den "Laien" in die Irre zu führen. 
  • Oft wird auch mit den selben Standards geworben, die aufgrund der wenigen Zuchttiere und Zwinger, nicht einzuhalten sind. Nur ein Verein, der über ausreichendes Genmaterial verfügt, kann auf Dauer gesunde und Wesensfeste Hunde züchten und danach selektieren. Das ist eigentlich selbst erklärend für jeden, der darüber nachdenkt. Nicht umsonst versuchen auch diese nicht im VDH organisierten Züchter stets an VDH Hunde, der selben Rasse heran zu kommen um diese dann wiederum der eigenen Population zuzuführen. Wenn die selbst gezüchteten Hunde doch sooooo viel besser sind als die RZV, HZD oder HC Hovawarte (VDH), frage ich mich wieso sie nicht mit ihren tollen Hunden weiter züchten??? Darüber sollte man mal nachdenken.
  • ....und wer meint, daß diese Welpen sehr viel günstiger sind, der irrt. Letzten Endes kauft man einen MISCHLING.
  • Wer seinen Hund ausbilden möchte und eine Prüfung absolvieren möchte, der bekommt genau diesen Eintrag auf seine Leistungskarte des Hundesportvereines.

 

Unsere Zuchtziele !!!

  • Gesunde, wesensfeste Familien- und Sporthunde sind für mich Voraussetzung einer guten Zucht. Eine vielzahl von Untersuchungen und Beurteilungen müssen beide Elterntiere absolvieren. Der RZV für Hovawarthunde gibt sich nicht mit den Standartrichtlinien des VDH zufrieden sondern verfolgt eine wesentlich strengere Selektion auf Gesundheit!!

  • Der RZV hat seit 01.01.2015 einen neuen Gutachter, der die Hüften unserer Hovawarte auswertet. Bei dieser Betrachtung hat sich nun herausgestellt, dass die Hüften unserer Hovawarte nach wie vor überdurchschnittlich gut sind, jedoch sind durch diese genauere Betrachtungsweise, die Ergebnisse andere. Nur der strengen  Selektion auf HD-freien Tieren ist es zu verdanken, dass der RZV jetzt diesen Weg der Präzision gehen kann. Damit auch und gerade in der Zukunft auf die "Kleinigkeiten", die bislang wenig Einfluss auf die Ergebnisse hatten, züchterisch Einfluss genommen werden kann. Auch zukünftig werden nur Tiere in der Zucht eingesetzt, die keinen HD Befund haben.

    Weiter Infos zur neuen Beurteilung hier:     Teil1,    Teil2

  • Temperamentvoll, aber trotzdem ausgeglichen sollen sie sein.Hovawarte, die allen Bedürfnissen der heutigen Gesellschaft entsprechen.Hovawarte, die ein schönes Erscheinungsbild haben und dem Standard entsprechen.

  • Hovawarte, die in allen Bereichen Verwendung finden können, sowohl als Therapie- Begleit- Blinden- Sport- und Familienhund.

             

  • Im RZV für Hovawarthunde gibt es eine Reihe von Beurteilungskriterien, die beide Elterntiere erfüllen müssen um in die Zucht zu kommen.
  • Sowohl Gesundheits-, als auch Wesensüberprüfungen werden gemacht. Es fängt schon mit den Welpen an! 3 Mal kommt der Zuchtwart und kontrolliert die Welpen und die Mutter. Weiter geht es mit Nachzucht-, Jugendbeurteilung, Zuchttauglichkeitsprüfung. HD Röntgen, Augenuntersuchung sind vorgeschrieben. Gerne wird auch eine Herzuntersuchung gemacht.

  • Darüber hinaus machen die meisten Züchter einen Gentest auf Degenerative Myelopathie. (DM)
  • Viele Züchter bilden Ihre Hunde aus und machen Prüfungen. 
  •  Züchterschulungen sind zwingend vorgeschrieben. Die,entsprechenden Fortbildungen sind ebenso Pflicht.

Unsere Aufzucht im Garten: So schnell es geht, kommen die Welpen nach draußen, damit sie möglichst früh mit Umweltreizen in Berührung kommen. Die ersten Wochen sind sie selbstverständlich unser zentraler Mittelpunkt. Die Wurfkiste steht im Wohnzimmer, geschützt in eine hellen Ecke, damit wir stets ein Auge darauf haben und die Mutter trotzdem die nötige Ruhe.